Von Michael Handschin & Klasse

Wenn die Blätter fallen und einige Vögel in Richtung Süden fliegen, bietet sich die Möglichkeit, um auf einem neuen Untergrund zu malen.

 

Und so funktioniert's:

 

1. Die Schülerinnen und Schüler sammeln Herbstblätter und pressen diese in einem Buch. Dies kann auch als Hausaufgabe erledigt werden. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder eine grössere Auswahl an Blättern mitbringen. Die Blätter können dann im Unterricht bestimmt und getauscht werden.

 

2. Falls die Blätter mit Vögeln bemalt werden, können dazu ausgestopfte Vögel im Zimmer verteilt werden (Unbedingt nach dem Anfassen des Sockels gründlich die Hände waschen, kann aufgrund der Behandlung giftig sein). Ansonsten können die Kinder Bilder von Vögeln auswählen.

 

3. Bevor auf das gepresste Herbstblatt gemalt wird, sollen die Schülerinnen und Schüler die Blattform ins Skizzenheft übertragen und den Vogel mit Bleistift abzeichnen. Dunkle Bereiche können ganzflächig ausgemalt werden, helle Bereiche können schraffiert, gestrichelt oder punktiert werden.

4. Nach einigen Skizzen kann nun das Herbstblatt bemalt werden. Dabei sollten wasserfeste, schwarze Stifte (Bsp. Edding Permanent Marker) in verschiedenen Stärken verwendet werden. Die Schülerinnen und Schüler können nun einige Vögel auf die Herbstblätter zeichnen. Die besten Werke werden danach mit Leimspray auf ein weisses A4 oder A5 (160g/m2) geklebt .

 

Viel Spass beim Gestalten

© 2021, Handschin & Handschin

Rawan2.jpg

Herbstblätter bemalen